Kreative Abstimmungskampagne für Marktplatz

marktplatzkampagneAus heiterem Sockel meldete sich Ende Dezember 2014 der Humanist, Reformator und (Ur-)Alt-Bürgermeister Vadian via Twitter. Dies wirbelte in der Gallusstadt einigen Staub auf, der sich insbesondere auf den Blättern der lokalen Medien niederschlug. Nach rund 350 Tweets und gut 140 Followern war am 4. Februar 2015 die Katze aus dem Sack: Hinter Vadians Gezwitscher stand das überparteiliche Komitee „Marktplatz: Ja!“. Genauer gesagt Stefan Grob, der die Befürworter-Kampagne zur Stadt-St.Galler Abstimmung über die Neugestaltung von Bohl, Marktplatz und Blumenmarkt am 8. März entwickelte und leitete. Aufgabe und zugleich Herausforderung war es, mit einem kleinen Budget einen hohen PR-Effekt zu erzielen. Dies gelang mit viel strategischer Kreativität. Vadians Getwitter war dabei nur ein Teil davon. Der Aufbau des Komitees und das Mobilisieren der Mitglieder, Aktivitäten auf dem Marktplatz sowie flankierende PR-Massnahmen wie Webauftritt mit Wettbewerb, Medienarbeit und Streumittel wie Flyer und Plakate in verschiedenen Formaten bildeten die Grundpfeiler der Kampagne. Auch wenn sich das Stimmvolk letzten Endes gegen die Abstimmungsvorlage des Stadtrates zur Neugestaltung von Bohl, Marktplatz und Blumenmarkt entschied – das Komitee darf dennoch glückliche Gewinner vermelden: Der Wettbewerb unter www.marktplatz-ja.ch bescherte der Siegerin einen Einkaufsgutschein im Wert von CHF 100.—Franken für den Bauernmarkt, der Erlös aus dem Obst- und Gemüseverkauf im Rahmen der Standaktionen des Komitees ging an die Schweizer Tafel der Stiftung Hoffnung für Menschen in Not.

 

Die Complecta war für folgende Aufgaben verantwortlich:
– Entwicklung der Kampagne
– Aufbau eines breit abgestützten Komitees und Beratung
– Webauftritt
– Social-Media-Strategie mit Betreuung Facebook-Fanseite und Twitter
– Klassische Medienarbeit
– Konzept, Text und Gestaltung sämtlicher Unterlagen
– Begleitung diverser Aktivitäten
– Management der Administration

Posted in News.