Masterarbeiten der FHS-Studierenden in die Fachmedien gebracht

Stellvertretung im Management

Was passiert mit abgeschlossenen Master- und Projektarbeiten? Viele landen in einer Schublade oder sonstwo, wo sie kaum noch Beachtung finden. Schade eigentlich, denn häufig enthalten diese Arbeiten interessante Analysen, Schlussfolgerungen und praktische Tipps. Das gilt besonders für diejenigen, die mit einem starken Praxisbezug verfasst worden sind. Eine grosse Auswahl an solchen Arbeiten hat das Management-Weiterbildungszentrum der FHS St.Gallen zu bieten: Führungskräfte aus verschiedenen Branchen bilden sich hier weiter in Business Process Management, Business Information Management, Health Service Management oder sie absolvieren den Executive MBA. Im Rahmen dieser Lehrgänge entsteht Semester für Semester eine grosse Fülle an qualitativ hochstehenden Projekt- und Masterarbeiten.

Mehrwert für Studierende und FHS
Seit über vier Jahren sorgt die Complecta dafür, dass diese Arbeiten und ihre wertvollen Erkenntnisse nicht einfach im Schrank verschwinden: Die St.Galler Kommunikationsagentur verfasst und platziert zu verschiedenen Arbeiten Fallstudien und Fachartikel und platziert diese in einem geeigneten Fachmedium. Die Studierenden der FHS, in deren Namen die Fachartikel publiziert werden, wissen dies ganz besonders zu schätzen. Denn so können sie einem interessierten Fachpublikum die wichtigsten Inhalte aus ihren Arbeiten präsentieren. Gleichzeitig profitiert auch das Management-Weiterbildungszentrum der FHS davon: Die St.Galler Bildungsinstitution ist dank den Fachartikeln regelmässig bei einer Leserschaft präsent, die zu ihren potentiellen Kunden gehört. Ein zusätzlicher Vorteil ist: Diese redaktionellen Beiträge wirken glaubwürdiger als Inserate und werden auch viel öfters gelesen.

Professionelle Schreib- und Medienarbeit
Bis so eine Publikation erfolgreich abgeschlossen ist, braucht es aber eine intensive Medien-, Recherche- und Schreibarbeit: Die Mitarbeitenden der Complecta lesen sich in die Thematik der jeweiligen FHS-Arbeit ein und versuchen, geeigneten Fachmedien einen redaktionellen Beitrag dazu schmackhaft zu machen. Verläuft dieser Schritt erfolgreich, bringen die Texter der Complecta die wichtigsten Inhalte der Arbeit in einer zielgruppengerechten Sprache auf den Punkt. Abschliessend korrigeren die Autoren der Master- oder Projektarbeit den Fachartikel und die Complecta übermittelt ihn der Redaktion des jeweiligen Fachmagazins zur Publikation. Das Vorgehen hat sich bewährt: So konnte die Complecta auch dieses Jahr zahlreiche Artikel im Auftrag der FHS in renommierten Fachmedien aus den Bereichen Gesundheit, Management, KMU und IT platzieren.

Ein Beispiel für einen Fachartikel aus diesem Jahr finden Sie hier:
Stellvertretung im Management

 

Posted in News.